Szenen voller Komik

Premiere von „Alles nur Theater“ bei der Preziosa 1889

Von der „Pygmalion“-Thematik – ein Mann verliebt sich in eine Kunstfrau, die er selbst geschaffen hat – gibt es unzählige literarische Umsetzungen. Am bekanntesten ist wohl das Theaterstück von George Bernhard Shaw und das Musical „My fair Lady“. Die Vorlage hat der Autor Hans Christian Lange, selbst erfahrener Leiter eines Amateurtheaters, in einer Komödie mit dem Titel „Alles nur Theater“ verarbeitet, die am 27. 28. und 29.10.2017 auf der Bühne im Haus Spitz Premiere hatte. Am 3. 11. & 4.11., nochmals im Haus Benecken in Hattingen. Wie gesagt, die Ausgangslage ist bekannt: Der Philosoph Henkels (Stephan Körber) und sein Apothekerfreund Piepenbrink (Ingo Liebich) wetten, dass man in acht Tagen, eine Person von der Straße zum vorzeige fähigen Mitglied der Gesellschaft trainieren kann.

Da passt es, dass eine junge Zeitungswerberin hereinschneit; Martina Basaldella berlinerte sich mit viel Power durch diese dankbare Rolle. Zum Szenario gehören noch die resolute Haushälterin (Beate Schütz), ein junger Mann mit wechselnden Berufen (Jörg Körber) und eine zunächst alt jüngferlich wirkende Dame vom Sozialamt (Yvonne Klüser).

Die Partnerin des Apothekers (Sonja Detert) interpretiert als Boulevard-Journalistin die Fakten eigenwillig und hat dabei wohl eher das Zeilenhonorar im Blick. Das Stück geht dann im zweiten Teil eigene Wege. Was sich zu Beginn schon andeutete: Die „Göre von der Straße“ ist nicht ganz echt, sondern hat eine eigene Mission.

So steuert nach der Pause alles auf ein etwas konstruiertes, aber gleichwohl vergnügliches Ende hin, das natürlich nicht verraten werden soll. Nur so viel: Die zunächst verklemmte Dame vom Jugendamt macht auch im Pyjama des Philosophen eine gute Figur. Ganz zum Schluss erklärt sich daher der Stücktitel – alles ist eben „Theater“.

Regisseur Paul Schütz achtet bei seiner Inszenierung darauf, dass das Tempo von seinem spielfreudigen Ensemble immer hochgehalten wird und die zahlreich vorhandenen Pointen in den Dialogen sauber über die Rampe kommen. Zudem baut er zahlreiche Gags und Slapstickeinlagen ein, die immer wieder für einen Lacher gut sind. Das ergibt dann Szenen voller Situationskomik, etwa wenn die Damen mit viel Schampus und noch mehr Emotionen kollektiv über die Männer herziehen.

Das Publikum war sehr amüsiert. Für die kollektive Leistung gab es bereits während der Vorführung Beifall auf offener Szene, der sich am Ende zu freundlichem Applaus steigerte.

Paul Schütz

 

 

Bilder der Aufführungen


Komödie im Herbst 2016
 
"Denn sie wissen nicht, was sie erben"

Die Laienspieler begeistern das Publikum mit einer gelungenen Premiere

Tante Witha (Beate Schütz) feiert ihren 90. Geburtstag und fällt just an diesem Tag von der Leiter. Große Aufregung, denn ihre Nichte Edith (Martina Basaldella) und deren Mann Dietrich (Ingo Liebich) glauben nicht, dass die 90jährige wieder gesund wird. Jetzt geht die Frage ums Erben los. Die beiden rechnen sich ein großes Erbe aus, doch Tante Witha hat alles ihrem etwas weltfremden Neffen Eugen (Rainer Feldmann) vermacht und das Testament in einer Urne versteckt. Die beiden versuchen, das Testament zu fälschen, verstecken es auch wieder in der Urne, doch diese wird auf verzwickte Weise mit der Urne des kürzlich verstorbenen Nachbarn Olaf vertauscht. Dann taucht auch noch Olafs Witwe Doris (Sonja Detert) auf und auch eine Nonne (Yvonne Klüser) aus einer Seniorenresidenz bringt noch mehr Verwirrung in das Geschehen. Als dann Tante Witha plötzlich quietschvergnügt in der Tür steht und hinter die ganzen Machenschaften ihrer Verwandtschaft kommt, nimmt das Verwirrspiel erst richtig seinen Lauf.

Eine kurzweilige und witzige Komödie hatte die Spielleitung der Preziosa ausgesucht, die von den Laiendarstellern in hervorragender Weise umgesetzt wurde. Das Publikum war begeistert und hatte bei dieser Komödie viel zu lachen und glaubt man den Besuchern: Premiere gelungen.

.Der

 

Theaterverein

Preziosa 1889



sagt ein herzliches Dankeschön

an die vielen Besucher

unseres Theaterstücks.


Wir freuen uns darauf, Sie bei einer

unserer nächsten

Theateraufführungen

begrüßen zu dürfen.


 

Komödie im Herbst 2016
 
"Denn sie wissen nicht, was sie erben"
 
Ein verrückter Eiertanz rund ums Erben und Sterben! 
Urne hin Urne her, die Komödie bietet mehr.
 
Und das ist die turbulente Geschichte dazu:
Jahrelang haben Edith und ihr Mann Dietrich die alte Tante Witha und ihr alters - typisches, verbohrtes Selbstmitleid ertragen.
Als sie, fast 90, schwer stürzt und in die Notaufnahme eingeliefert wird, hoffen die beiden endlich mit einem satten Erbe belohnt zu werden.
Doch Tante Witha weiß, dass Dietrich vorhatte, sie ins Heim zu stecken. und so hat sie das Testament zugunsten ihres etwas einfältigen Neffen Eugen geändert.
Unglücklicherweise ist das Testament in einer Vase versteckt, die der Urne des jüngst verstorbenen Nachbarn fatal ähnelt. Eugen hat ein Auge auf dessen Witwe
Doris geworfen, Steueranwalt Dietrichs wichtigster Klient ruft ständig in einer dringenden Sache an und zuletzt taucht auch noch eine rabiate Schwester vom Seniorenheim auf und zwingt ihn zu den abstrusesten Geschichten.
 
Aufführungstermine:

 

Dahlhauser Str. 70, 45529 Hattingen


Kemnader Str. 138, 44797 Bochum

Beginn ist jeweils 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), der Eintrittspreis beträgt 10,-- Euro.

 

Kartenverkauf bei nachfolgenden Vorverkaufstellen:

 

BO-W’hausen und               Lotto Weixelbraun-Füßgen, Brenscheder Str. 48

BO-Stiepel                            Lotto Lexer, Kemnader Str. 302 (REWE)

                                               und direkt im Haus Spitz, Kemnader Str. 138

 

Hattingen                             direkt im Haus Benecken


Preziosas Uraufführung der Herbstkomödie
"Banana Temptation oder Die Versuchung von nebenan"

Das Publikum und die Autoren waren begeistert von der spielerischen Leistung des Laienteams des Theatervereins Preziosa 1889 Bochum-Stiepel. Die Spielleitung hatte mal wieder das richtige Stück ausgewählt und bei der Besetzung der Rollen das richtige Händchen bewiesen. Mit viel Spiel- und Wortwitz sowie großer Textsicherheit zeigten die Darsteller eine hervorragende Leistung. Ein tolles Bühnenbild und eine gemütliche Atmosphäre rundeten für die Besucher den Theaterabend bei der Preziosa ab.

Die Boulevardkomödie „Banana Temptation oder die Versuchung von nebenan“, die am 11. und 12. Dezember 2015 im Saal Haus Spitz aufgeführt wurde, fand nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei den extra aus München angereisten und aus den Medien bekannten Autoren Manfred Buzzi und Günter großen Anklang. „Wir sind begeistert, wie gut unser Stück angekommen ist“ waren beide Herren einheitlich der Meinung. Und dass es gefallen hat, konnte man an dem auf offener Szene gespendeten Beifall feststellen.

Richard Buchholz, Verfasser von Schundromanen, deren Geschichten er aus seinem näheren Verwandten- und Freundeskreis nimmt, hat sich mit allen ihm nahestehenden Personen verkracht. Seine Tochter Sonja ist ausgezogen und seine Ex-Ehefrau Barbara nicht gut auf ihn zu sprechen. Da schneit ihm Nora, die Ex-Freundin seines Nachbarn Alex ins Haus, weil auch die beiden Stress haben. Und schon nimmt das Schicksal seinen Lauf, Richard und Nora verlieben sich ineinander. Nachbar Alex passt das natürlich nicht, doch als Sonja, Richards Tochter, wieder zu Hause einzieht, kümmert ihn seine Ex Nora herzlich wenig, er verliebt sich in Sonja. Ein bisschen Durcheinander bringt auch noch Richards Ex-Ehefrau ins Geschehen, die mit ihrem schwulen Innenarchitekten Chris  erscheint, denn sie will die Wohnung renovieren lassen. Es geht drunter und drüber und der eigentlich längst fällige neue Roman von Richard gerät ins Hintertreffen. Doch auch hier gab es am Ende eine Lösung und für alle anderen ein Happy-End.


.....

Manfred Buzzi

......

 

Günter Spörrle

Die Autoren

Autor zahlreicher Exposés, Treatments, Outlines und Drehbüchern fur namhafte in- und ausländische
Film- und Fernsehproduktionsgesellschaften,
unter anderem:
•mehrere Folgen der Krimiserie "Sinan Toprak ist der Unbestechliche" fur RTL
•das dreiteilige Neuseelanddrama "Der Liebe entgegen" fur das ZDF
•den Fernsehfilm "Das Glück ist eine Insel" mit Maria Furtwängler und Christian Kohlund für Degeto/ARD
____________________________________________________________

 

Zu den bekanntesten Kinofilmen mit ihmgehören "Borsalino & Co" (1974), Wolfgang Petersens "Das Boot" (1981) und der 1984 gedrehte Historienfilm "Die Wannseekonferenz".

Filmographie (eine kleine Auswahl)
•1981: Das Boot
•1984: Die Wannseekonferenz
•1992–1993: Marienhof
•1998: Stürmischer Sommer
•2000: Professor Capellari
•2002: Siska
•2002: 666 – Traue keinem, mit dem du schläfst!
•2008: Rosenheim Cops
•2009: Soko Stuttgart


Besetzungsliste

Richard Buchholz -  Ingo Liebich
Autor von Liebes-und Groschenromanen

Sonja Buchholz - Martina Basaldella
Tochter von Richard

Barbara Buchholz - Yvonne Klüser
Noch Ehefrau von Richard Buchholz

Nora -Juliane Hünecke
attraktive Nachbarin - Freundin von Alexander

Alexander -  Rainer Feldmann
eifersüchtiger Nachbar

Chris - Michael Voigt
schwuler Innenarchitekt

Spielleitung
Beate und Paul Schütz


Banana Temptation - Eine Probe in Bildern



Datenschutzerklärung
powered by Beepworld